Glasfaserausbau in Stuttgart ist zu gering kalkuliert

In Stuttgart sollen bis 2030 90% der Haushalte einen Glasfaserzugang der Telekom erhalten. Nun kritisiert Karl Peter Hoffmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Sindelfingen diese Pläne. Das Investitionsvolumen müsse für einen Erfolg verdreifacht werden, sagte Hoffmann gegenüber den "Stuttgarter Nachrichten".

pixabay.com